"Mobilität ist einer der größten Klimasünder - Öl hat keine Zukunft"


 

Im Verkehrssektor ist der Anteil der Energiebereitstellung aus regenerativen Energiequellen im Gegensatz zur Strom- und Wärmeerzeugung relativ gering. Bisher wurden vorwiegend Biokraftstoffe, wie Biodiesel oder Bioethanol als regenerative Kraftstoffe eingesetzt. Durch mangelnde Akzeptanz in der Bevölkerung konnten sich diese Technologien bisher kaum durchsetzen. Als Alternative steht die Elektromobilität zur Verfügung. In Zukunft zielt der Verkehrssektor je nach Anwendungsbereich auf einen Mix aus Elektromobilität und Biokraftstoffe ab. Deshalb wird versucht die Elektromobilität verstärkt in den Markt zu integrieren. Auch wir versuchen diese Technologie mit intelligenten Konzepten voranzutreiben. Dabei ist entscheidend, dass der erzeugte Strom aus erneuerbaren Energiequellen stammt. Durch den Betrieb von Photovoltaik- und Windkraftanlagen wird überschüssiger Strom in die Netze eingespeist. Um die Netzbelastung zu minimieren sollten die Anlagenbetrieber versuchen einen möglichst hohen Anteil des erzeugten Stroms selber zu verbrauchen. Bei Installation von Speichertechnologien kann der Eigenverbrauch deutlich erhöht werden. Einen potenziellen Speicher für überschüssigen Photovoltaik- oder Windstrom stellt die Batterie in Elektrofahrzeugen dar.


 

 

 

Genau hier setzen wir an. Wir entwickeln intelligente Systeme um den Eigenverbrauch von erneuerbaren Energieanlagen zu maximieren. Die Elektromobilität stellt dabei eine technisch machbare und wirtschaftlich sinnvolle Alternative dar. Durch die Installation von Ladesäulen und die Bereitstellung von Elektrofahrzeugen wollen wir auch im regionalen Raum verstärkt für Elektromobilität werben.



 

 

zurück