"Energieeinsparung, Energieeffizienz und erneuerbare Energien: Dreisprung für die zukünftige Energieversorgung"


 

Aufgrund der EEG-Umlage durch die Einspeisung von Wind- und Photovoltaikstrom ins öffentliche Netz wird der Strompreis zukünftig weiter ansteigen. Vor allem bei energieintensiven Unternehmen mit hohem Stromverbrauch wirkt sich dies deutlich auf die Stromkosten aus. Ab 2013 besteht für Unternehmen des produzierenden Gewerbes ab einem Stromverbrauch von 1 GWh pro Jahr die Möglichkeit, die zu zahlende EEG-Umlage zu begrenzen. Ab einem Stromverbrauch von 10 GWh pro Jahr schreibt der Gesetzgeber ab 2013 zusätzlich die Einführung eines Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50001 vor. Darüber hinaus ist die Strom- und Energiesteuerentlastung durch den Spitzenausgleich ab 2013 ebenfalls an die Implementierung eines Energiemanagementsystems gekoppelt. Für kleine und mittlere Unternehmen ist dazu die Durchführung von Energieaudits nach DIN EN 16247-1 erforderlich.


 

Wir unterstützen Sie gerne bei der Umsetzung von Energiemanagementsystemen.

Zusätzlich bieten wir die Möglichkeit der Erstellung eines Energiekonzeptes. Dabei versuchen wir durch Energieeinsparung, Erhöhung der Energieeffizienz und der Nutzung erneuerbarer Energien die Energiekosten für das Unternehmen zu senken. Gerne unterstützen wir Sie dabei auch im privaten Bereich. Ob Gebäude-, Heizung-, Lüftung-, Sanitär-, Klima-, oder Elektrotechnik - wir berücksichtigen alle Energieflüsse im Gebäude und versuchen dadurch ein Minimum an Energieverbrauch zu erreichen.



Registriert in der DENA-Effizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes


 

 

zurück